Research


Für unsere Research Teams stehen Patienten und ihr Wohlergehen immer an erster Stelle. Mit dieser Mission arbeiten unsere globalen Research Teams mit Sitz in Aachen, Berlin und den USA abteilungsübergreifend an neuen und verbesserten Produkten für die Herzchirurgie, die Kardiologie und Intensivmedizin. Jedes Teammitglied übernimmt vom ersten Moment an Verantwortung für Projekte und hat damit einen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des Produktportfolios. Seit Gründung von Abiomed® 1981 ist die Teamgröße der Forschungsabteilung auf über 50 Personen gestiegen und hat weltweit zu über 1075 Patenten geführt. Weitere 866 Patentenanmeldungen befinden sich in der Pipeline und helfen die marktführende Stellung von Abiomed zu sichern. Wir arbeiten mit weltweit führenden technischen Hochschulen und Netzwerken zusammen, unter anderem mit der RWTH Aachen, dem Massachusetts Institute of Technology, nationalen und internationalen Netzwerken wie der International Society for Mechanical Circulatory und MedLife. 2015 wurde mit Starthilfe von Abiomed die A-Cure® Arbeitsgruppe gegründet, welche sich der vorklinischen und klinischen Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Herzerholung verpflichtet fühlt.

  • Im Bereich der Konsolen- und Softwareentwicklung forschen die Teams an der Neu- und Weiterentwicklung der Ansteuerung der Mikromotoren und der Überwachung der Impella Herzpumpen. Die Teams sind für die Programmierung der Konsolen zuständig und verbinden neuartige Sensorik mit innovativen Ansätzen (inklusive KI) in der Kardiologie. Die Analyse der Daten erlaubt nicht nur die Abschätzung des aktuellen Betriebszustandes der Pumpen, sondern auch Aussagen über den Zustand des Patienten und die Möglichkeit diesen optimal bei der Herzerholung zu unterstützen.

  • In der interventionellen Kardiologie werden Systeme minimal-invasiv durch Schleusen in den Blutkreislauf eingeführt. Hierbei sollen die Zugänge möglichst klein gehalten werden und sich nach Entfernung schnell und sicher wieder verschließen lassen. Dies ist das Tätigkeitsfeld unseres Access und Closure Teams. Einen optimalen Ausgleich zwischen Materialeigenschaften, Biokompatibilität und Beeinflussung der Blutströmung zu finden ist hierbei die Herausforderung.

  • Im Bereich der Herzchirurgie und Kardiologie arbeiten unsere Teams an der Neu- und Weiterentwicklung von Herzpumpen. Die weitere Miniaturisierung und die Verlängerung der Laufzeit stehen dabei im Vordergrund. Von der ersten Idee bis zur Fertigung spielen viele unterschiedliche Komponenten eine Rolle, wie beispielsweise die Materialauswahl, die Interaktion mit Blut, der Motorenbau, die Tribologie von keramischen Lagern, die Entwicklung von Schweißverfahren und Tests und vieles mehr.

  • Der Bereich Biointeractions konzentriert sich auf die biologische Verträglichkeit der Pumpen im menschlichen Körper. In diesem Bereich liegt das Hauptaugenmerk auf der der Vermeidung von oberflächeninduzierten Thrombenbildung (Blutgerinnseln). Es werden aber auch Aspekte zur Verbesserung der Standfestigkeit der Pumpen durch optimierte Beschichtung einzelner Bauteile (z. B. der Magneten im Motor) der Impella Herzpumpe adressiert.

 

Dr. Thorsten Siess, Chief Technology Officer von Abiomed und Erfinder der Impella® Herzpumpe, erörtert, wie die kleinste Herzpumpe der Welt von einem Produkt zu einer Produktplattform wurde. In diesem Video erfährst du, wie das Abiomed-Team neue Funktionen entwickelt, um den Bedürfnissen der Ärztegemeinschaft entgegenzukommen und welche neuen Funktionen derzeit von Dr. Siess entwickelt werden. 

 

 

Sie möchten stets auf dem aktuellsten Stand unserer offenen Positionen bleiben?

Dann werde Sie Teil unserer Talent Community.

Laden...

Stellen in dieser Kategorie beobachten

Kategorie als RSS-Eingang speichern